Museum Industriekultur, Nürnberg

  <script type="text/javascript">

  var _gaq = _gaq || [];
  _gaq.push(['_setAccount', 'UA-27868032-1']);
  _gaq.push(['_trackPageview']);

  (function() {
    var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
    ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
    var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
  })();

</script>

Konzept, Design und Bau
Achtung Spannung

Im November 2002 wurde von Hüttinger das Konzept für Achtung Spannung entwickelt. Mit diesem Dokument gelang es dem Museum die E.ON Bayern AG und die N-Ergie Nürnberg als Sponsoren zu gewinnen.
Im Frühjahr 2003 wurde Hüttinger mit der Realisierung von Achtung Spannung beauf-
tragt und im Mai 2004 konnte die Ausstell-
ung eröffnet werden.


09 May 2004

www.museen.nuernberg.de

>> pdf - Projektreport anfordern