Skip to main content

Matthias Deeg

Eine Referenz aus der Rubrik Kunst

I see another World but I can't stop

Nach unserem ersten Artist-in-Residence-Projekt mit Yanran Cao haben wir im Oktober 2019 erneut ein Stipendium für Studierende der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg ausgeschrieben. Nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause hat unser nächster Artist-in-Residence, Matthias Deeg, sein  Kunstwerk "I see another World but I can't stop" im Rahmen der Blauen Nacht im Foyer des Museums für Kommunikation erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Matthias studiert seit 2015 Malerei und Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste. Sein Werk "I see another World but I can't stop" beschäftigt sich mit elektromagnetischen Wellen und deren ästhetischer Darstellung. Ausgehend von der Idee, dass jegliche drahtlose Kommunikation über elektromagnetische Wellen funktioniert, wurde eine Arbeit entwickelt, die die immateriellen Qualitäten und Quantitäten neuer Technologien sichtbar macht. Es entsteht ein reaktiver Medienmetabolismus, in dem Verdunkelungen mehr sind als bloße Ästhetik.

Der Leitgedanke unseres Artist-in-Residence-Projekts ist es, Kunst und Wissenschaft zu verbinden, sie miteinander interagieren zu lassen. Diese Integration von Wissenschaft und Kunst soll der These Rechnung tragen, dass Wissenschaft auch eine ästhetische Dimension und Kunst auch eine kognitive Dimension hat. In den letzten Jahren haben wir immer wieder Projekte mit renommierten Künstlern wie André Heller, Jennifer Townley oder Anthony Howe entwickelt. Auch jungen, aufstrebenden Künstlern möchten wir die Möglichkeit bieten, ihr künstlerisches Potenzial voll auszuschöpfen und ihre Werke mit unserer Unterstützung zu realisieren.

in Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, Kulturreferat der Stadt Nürnberg und Blaue Nacht

Doppelklick für mehr Datenschutz
Mit dem ersten Klick wird das Video von YouTube auf diese Seite geladen.
Mit dem zweiten Klick starten Sie das Video.